Logo-MMB-TW-big
Logo-mobile
Obstbaumkrankheit: Interpellation
Zurück zur Suche
Diesen Beschluss als PDF downloaden.
URL: http://www.landratsprotokolle.bl.ch/de/1002/Detail.htm?Beschluss=62763
Seite: 1
Interpellation von Wilhelm Schmidlin.„Seit einigen Jahren leiden, so viel allgemein bekannt, die Stein- und Kernobstbäume unseres Kantons an Krankheiten. Der Regierungsrat wird eingeladen, gegen diese immer wiederkehrenden
Seite: 2
Krankheiten, welche der Volkswirtschaft grossen Schaden verursachen, Gegenmassregeln zu treffen.Hat der Regierungsrat in dieser Sache bereits Schritte unternommen, um den von Jahr zu Jahr wiederkehrenden Obstbaumkrankheiten, speziell Rauppenfrass (!) entgegen zu treten?“Herr Schmidlin begründet die Interpellation. Er findet, dass der Regierungsrat eine Verordnung erlassen sollte, durch welche die Bekämpfung der Krankheiten der Reben, Bäume und Gemüse obligatorisch erklärt wird.Herr Regierungsrat Schwander antwortet, dass das Begehren des Interpellanten zu weit gehe. Der Regierungsrat habe seinerzeit die Gemeinderäte eingeladen, den letzthin in Wädenswil stattgehabten Kurs für Bekämpfung der Wein- und Baumkrankheiten zu beschicken. Es hätten auch 23 Vertreter aus verschiedenen Gemeinden unseres Kantons daran teilgenommen, welche nun die nötige Aufklärung in ihren Gemeinden geben werden. Zudem stehe den Gemeinden bereits gemäss§ 39 g des Gemeindegesetzes das Recht zu, beim Auftreten ansteckender Pflanzen- Krankheiten etc. die erforderlichen sachgemässen Massregeln zu treffen. Vorläufig sei deshalb eine besondere Verordnung nicht notwendig. Immerhin werde der Regierungsrat dafür besorgt sein, dass die nötige Aufklärung gegeben werde. Der Interpellant erklärt sich mit der Antwort nicht in allen Teilen befriedigt.